Der Fluch des Yama

Der Fluch des Yama, Room Escape Basel
Bewertung Der Fluch des Yama, Room Escape Basel

Room Escape Basel

Scroll Down for English!

 

Story 

Ein berühmter Archäologe machte eine bahnbrechende Entdeckung unter dem Tempel von Angkor. Bevor der Archäologe auf geheimnisvolle Weise verschwunden ist, liess er uns ein Telegramm zukommen. Wir machen uns auf den Weg in sein Zuhause, um der Sache auf den Grund zu gehen. 

 

In der Pfeffergasse gestartet erfahren wir immer mehr und mehr über den Verbleib des Archäologen und dessen Hintergründe. Die Geschichte wird im Raum super weitererzählt, um dem Rätsel auf den Grund zu gehen. 

 

Raumdesign

Die Räumlichkeiten in diesem Spiel sind sehr schön gestaltet und auf einem hohen Niveau. Im Ausgangspunkt des Spiels hätte etwas mehr Liebe zum Detail nicht geschadet, sowie auch im finalen Bereich mit der richtigen Akustik noch etwas mehr Atmosphäre hätte geschaffen werden können.

Obwohl das Hint-System eigentlich gut integriert ist finden wir es etwas schade, dass dies durch ein Walkie-Talkie ausgelöst wird.

 

Rätsel

Die Rätsel in diesem Raum haben uns gefallen. Während es einzelne Mechanismen gibt, die uns überrascht haben, hat uns gleichzeitig etwas enttäuscht, dass in mehreren Rätseln die identische Handlung integriert war.

Die Rätsel sind auf einem für Jedermann lösbaren Level angesiedelt.  

 

Weiteres 

Wie in der Gestaltung der Räumlichkeiten haben die Betreiber auch bei dem Einführungsvideo keinen Aufwand gescheut. Dieses wurde  thematisch passend verpackt und mit einer (wahrscheinlich professionellen) Schauspielerin aufgenommen.

Der Raum, in dem die Video-Einführung gemacht wird, dürfte thematisch mehr in das Gesamtkonzept eingebunden sein. Da dies nichts mit den Spielen selbst zu tun hat, fliesst dies natürlich nicht in die Bewertung ein.

 

Fazit

Ein toller Raum für Jedermann.

 

Gespielt von

Etta, Sandro, Cati und Stefan


Rating Der Fluch des Yama, Room Escape Basel

Room Escape Basel

 

Story 

A famous archaeologist made a groundbreaking discovery under the temple of Angkor. Before he has disappeared he sent us a mysterious telegraph. We are on our way to his home to get to the bottom of this mystery. 

 

Starting in the "Pfeffergasse", we learn more and more about the whereabouts of the archaeologist and his background. The story, to get to the bottom of the mystery, is told great.

 

Setdesign

The rooms in this game are beautifully designed and are of a very high standard. A little more attention to detail would not have hurt in the area where we started, whereas in the final area, with the right acoustics, a little more atmosphere could have been created.

Although the hint system is actually well integrated, we think it is a pity that this is triggered by a walkie-talkie.

 

Puzzles

Overall we liked the puzzles in this room. While there are individual mechanisms that surprised us, there are some puzzles that disappointed us a bit, as there is the identical action integrated in several puzzles.

The puzzles are located on a level that can be solved by everyone. 

 

Additional 

As in the design of the premises, the operators spared no effort in the introduction video and packaged it thematically appropriate and recorded it with a (probably professional) actress.

The room, in which the video introduction is made, could have been thematically more integrated into the overall concept. But since this has nothing to do with the games themselves, it's of course not included in the evaluation.

 

Conclusion

A great room for everyone.

 

Played by

Etta, Sandro, Cati and Stefan

Kommentar schreiben

Kommentare: 0