What is meant with the indication 'Generation' and 'Premium' of Escape Rooms?

Ecape room operators increasingly advertise their rooms as 'Premium' or as second, third or even fourth generation. In this article we cover what this means and what you can expect from it!
Ecape room operators increasingly advertise their rooms as 'Premium' or as second, third or even fourth generation. In this article we cover what this means and what you can expect from it!

What do the generations define?

The first generation of escape rooms can be well defined. Namely those that can do without technology and only with the most rudimentary story or design elements. These rooms are only equipped with number and key locks and contain almost no story. Just as it started with the first rooms.

 

However, since the term "generation" requires a general delimitation of different development stages, we already encounter a problem here: Defining further generations is difficult, because clear development stages are obvious for cars (e.g. Golf 1, Golf 2, etc.) or family trees, but not in escape rooms. If you consult the internet, this is defined differently in each information source. Some define further generations exclusively by the level of used technology, others in combination with the design, but many also by the incorporated story.

Also in discussions with Escape Room players and operators, it was striking that everyone has a slightly different opinion.

So it may be, that one owner advertises his room as a second generation game because it contains high technology equipment, but runs it entirely without a storyline or room design. Another advertises his game as second generation with the existence of a deeper story and an immersive room design because he considers high tech as unimportant.

 

The Escape Rooms can thus be divided into a maximum of 2 generations:

- The first generation, the bedrock of the Escape Room, consisting only of combination locks

- All others

 

Why the defining by tech does not work:

The Escape Room manufacturers sell technology, that is defined over generations (e.g. magnetic locks of the 1st, 2nd, etc. generation). This also makes sense to define the timeliness of a single product (such as for computer processors: Intel 8, etc.). But if we use a first-generation escape room as a basis and install a combination lock with a third-generation magnetic lock, it does not immediately turn the room into a third-generation room. And vice versa, just because there is one single combination lock in a fully automated room, it does not demote it to a first-generation room.

 

And that's exactly the problem: the boundaries are far too blurry to define them, let alone that the masses agree on them, since they do not even agree on the elements to be considered (technology / story / design).

 

What does "Premium Escape Room" mean?

Games advertised as "Premium" try to stand out from the competition for marketing reasons. They try to suggest a better product than the ones of other competitors, sometimes also to justify a higher price. Most of the time, however, the differences are very small or not even recognizable. It's possible that the room next door, that does not adorn itself with 'Premium', could be just as good, or maybe even better.

For the sake of fairness it should also be said, that we have never experienced an escape room that has dared to call itself 'Premium' but was bad as f*ck. So there seems to be a minimal guarantee of quality.

 

Where do these terms come from?

These are marketing terms to make us believe that these games are better than others. They should tempt you to book their rooms instead of the ones of other competitiors - without any quality guarantee or defined expansion standards.

 


Was hat es mit den Generationen der Escape Rooms und mit der Bezeichnung 'Premium' auf sich?

Immer öfter preisen Ecape Room-Betreiber ihre Räume als 'Premium' oder als solche der zweiten, dritten oder gar vierten Generation an. Was dies zu bedeuten hat und was man sich daraus versprechen kann behandeln wir in diesem Artikel! 

 

Was definiert die Generation eines Escape Rooms? 

Die erste Generation der Escape Räume kann gut definiert werden, nämlich die, die gänzlich ohne Technik und nur mit rudimentärsten Story oder Designelementen klar kommen. Also Räume, die nur mit Zahlen- und Schlüsselschlössern ausgestattet sind und fast keine Story beinhalten. So, wie es eben mit den ersten Räumen begonnen hat.

 

Da der Begriff "Generation" eine allgemein gültige Abgrenzung verschiedener Entwicklungsstufen erfordert, treffen wir aber schon hier auf ein Problem: Weitere Generationen zu definieren ist schwierig, da klare Entwicklungsstufen wie bei Autos (z. B. Golf 1, Golf 2 usw.) oder Familienstammbäumen bei Escape Räumen nicht vorhanden sind. Zieht man das Internet zu Rate, wird dies in jeder Informationsquelle anders definiert. Manche definieren weitere Generationen ausschliesslich über das Mass der verwendeten Technik, andere in Kombination mit dem Design, viele aber auch über die eingearbeitete Story.

Auch in Gesprächen mit Escape Room Spielern und Betreibern war auffällig, dass davon jeder eine etwas andere Auffassung hat.

So kann es sein, dass der eine Anbieter seinen Raum als einer der zweiten Generation bewirbt, weil dieser mehrheitlich mit technischen Schlössern arbeitet, aber gänzlich ohne Storyline und Raumdesign klar kommt. Ein Anderer jedoch versteht die zweite Generation mit dem Vorhandensein einer tiefergreifenden Story und einem immersiven Raumdesign, wobei das Mass an verwendeter Technik irrelevant ist.

 

Somit kann man die Escape Rooms in maximal 2 Generationen unterteilen:

- Die 1. Generation, dem Urgestein des Escape Rooms, bestehend aus Zahlenschlössern

- Alle Anderen

 

Warum die Definition der Generationen über die Technik nicht funktioniert:

Von den Escape-Room-Herstellern wird Technik verkauft, die über Generationen definiert wird (z. B.: Magnetschlösser der 1.; 2.; usw Generation). Dies macht auch Sinn, um die Aktualität eines Einzelproduktes zu definieren (wie z. B. bei Computer-Prozessoren: Intel 8 usw.). Wenn wir nun  aber als Grundlage einen Escape Room der ersten Generation nehmen, dort ein Zahlenschloss durch ein Magnetschloss der dritten Generation installieren, macht es den Raum nicht gleich zu einem Raum der dritten Generation. Denn nur weil in einem voll automatisierten Raum ein Zahlenschloss ist, degradiert es diesen nicht zu einem Raum der ersten Generation. 

 

Und genau das ist das Problem: Die Grenzen sind viel zu verschwommen, um diese zu definieren, geschweige denn, dass sich die Masse darüber einig wird. Diese können sich nicht einmal auf die zu berücksichtigenden Elemente (Technik/Story/Design) einigen.

 

Was bedeutet "Premium Escape Room"?

Als "Premium" angepriesen werden Spiele, die sich Marketingtechnisch von der Konkurrenz abzuheben versuchen. Suggeriert wird ein besseres Produkt als bei der Konkurrenz, teilweise auch um einen erhöhten Preis zu rechtfertigen. Meist sind die Unterschiede aber gering bis nicht erkennbar. Es kann auch sehr gut sein, dass der Raum nebenan, der sich nicht mit 'Premium' schmückt, gerade so gut oder vielleicht sogar besser sein könnte.

Dazu soll aber der Fairness-halber gesagt sein, dass wir bisher keinen Escape Room erlebt haben, der sich erdreistet hat, sich als 'Premium' zu betiteln, aber dann unterirdisch schlecht war. Ein minimaler Qualitätsgarant scheint also vorhanden zu sein.

 

 

Woher kommen diese Begriffe?

Dies sind Marketingbegriffe um uns zu vorzugaukeln, dass diese Räume besser sind als Andere. Sie sollen uns dazu verleiten, ihre Räume und nicht die der Konkurrenz zu buchen. Qualitätsgarantie oder definierte Ausbaustandards bleiben dabei auf der Strecke.